Kita ULNA Sandvika

Kita mit skandinavischem Konzept

Ein Paradebeispiel, wie sich pädagogische Arbeit durch Erziehung und Bildung umsetzen lässt, stellt die neue Kita Sandvika dar, die im Mai 2018 ihre Pforten eröffnet hat. Sie ist die erste Einrichtung des norwegischen Trägers ULNA in Hamburg und will das bereits seit 1996 bewährte Konzept aus Skandinavien nun auch hier etablieren. In Norderstedt gibt es bereits zwei Kitas, die erfolgreich von ULNA betrieben werden. Entwickelt wurde das Kita-Konzept von den späteren ULNA-Gründern Bjørnar und Trond Ingvaldsen sowie Geir Hartmann, die sich ganz dem Nachhaltigkeitsgedanken verpflichtet haben. Hier werden Kinder auf ihren ersten Schritten hin zu gesunden und glücklichen Erwachsenen begleitet. Neben einer umfangreichen Förderung, gehört dazu auch die Versorgung mit biologisch erzeugten Speisen und regional angebauten, saisonalen Nahrungsmitteln.

Vielfältige Anreize

Aufgeteilt in 4 Krippen und 4 Elementar-Gruppen, werden in der Kita Sandvika insgesamt 160 Kinder betreut. Dabei können sich die Kleinen in mehreren Bereichen frei bewegen und den unterschiedlichsten Interessen nachgehen. Für die künstlerische Entfaltung steht beispielsweise ein Atelier zur Verfügung, wohingegen sich im Forscherraum alles um erste naturwissenschaftliche Erfahrungen dreht. Spielerisch geht es derweil im Rollen- und Bauspielraum zu. Und natürlich darf auch ein Bewegungsraum nicht fehlen, in dem sich die Kinder austoben können. Die jüngsten Gäste finden zudem Ruhe und Geborgenheit in einem familiären Umfeld.

 
Kinder für die Neue Mitte Altona

Am Standort des neuen “Spielplatz des Lernens”, an der sich einst der Altonaer Güterbahnhof befand, tut sich eine Menge. Auf einer Fläche von momentan 13 ha entsteht hier die Neue Mitte Altona. Nach der HafenCity ist die Neue Mitte damit das zweitgrößtes Projekt Hamburger Stadtentwicklung. Mehrere tausend Wohnungen entstehen hier in den nächsten Jahren. Naturgemäß sind darunter besonders viele junge Familien, die mit der Kita Sandvika einen Ort vorfinden, dessen Pädagogik sich zum Teil an Astrid Lindgrens Sicht auf die Welt der Kinder orientiert. In ihrem Buch „Das Paradies der Kinder“ heißt es: „Für Kinder ist alles neu, sie können über die Schönheit des Lebens staunen.“ Altona bleibt seiner skandinavischen Affinität und Historie also auch in der Neuen Mitte Altona mehr als treu!

⚓  Unser Altona Tipp:

Wer noch kurzfristig auf der Suche nach einem freien Kita-Platz für 2018 ist, sollte sich beeilen. Neuanmeldungen für Dein Kind zwischen 10 Monaten und 6 Jahren oder offene Fragen kannst Du per Mail an info@kita-sandvika.de oder telefonisch unter 040 308516270 an die Kita Leitung Frau Hansen oder Herrn Marggraf richten.

Comments Box SVG iconsUsed for the like, share, comment, and reaction icons

Neuigkeiten von ULNA Nord

1 Monat her

ULNA Nord

𝗘𝗹𝘁𝗲𝗿𝗻 𝗵𝗮𝗯𝗲𝗻 𝗱𝗶𝗲 𝗤𝘂𝗮𝗹 𝗱𝗲𝗿 𝗪𝗮𝗵𝗹

Zugegeben, es kann verwirren. Denn im Gegensatz zu anderen Bundesländern ist in Hamburg die Regelung in welcher Institution Kinder das letzte Jahr vor der Schulpflichtigkeit bleiben, nicht klar geregelt. Eltern können vielmehr frei wählen ihre Kinder entweder in eine Vorschulklasse der Grundschule anzumelden oder aber sie noch in der Kita zu behalten. Eine Entscheidung, die vielen Eltern nicht leicht fällt. Häufig geht sie mit allgemeiner Unsicherheit und der nagenden Sorge einher, was wohl das Beste für sein Kind ist. Es klingt salopp, doch wer die Wahl hat, hat die Qual …

𝗣𝗹𝗼̈𝘁𝘇𝗹𝗶𝗰𝗵 𝘄𝗶𝗿𝗱 𝗲𝘀 𝗲𝗿𝗻𝘀𝘁: 𝗗𝗶𝗲 𝗦𝗰𝗵𝘂𝗹𝗲 𝘀𝘁𝗲𝗵𝘁 𝘃𝗼𝗿 𝗱𝗲𝗿 𝗧𝘂̈𝗿 – 𝗲𝗶𝗻 𝗵𝗼𝗰𝗵𝗲𝗺𝗼𝘁𝗶𝗼𝗻𝗮𝗹𝗲𝘀 𝗧𝗵𝗲𝗺𝗮

Wird mein Kind in der Kita auch bestmöglich gefördert? Was bietet ihr in Sachen Vorschularbeit und was ist überhaupt die richtige Förderung für den Schuleintritt? Diese und ähnliche Fragen erreichen uns immer wieder von verunsicherten Eltern. Es ist ein hochemotionales Thema, welches gerade während der Anmeldefrist für die Vorschulklasse in der Schule hochbrisant wird. Plötzlich wird es ernst: Die Schule steht vor der Tür. Die Ängste und Sorgen vieler Eltern sind verständlich und natürlich ist es uns ein großes Anliegen ihnen eben diese zu nehmen. Deshalb haben wir uns frühzeitig dazu entschlossen einen Eltern-Informationsabend ins Leben zu rufen.

𝗨𝗻𝘀𝗲𝗿 𝗘𝗹𝘁𝗲𝗿𝗻𝗮𝗯𝗲𝗻𝗱 – 𝗲𝗶𝗻 𝘂𝗺𝗳𝗮𝘀𝘀𝗲𝗻𝗱𝗲𝘀 𝗣𝗿𝗼𝗴𝗿𝗮𝗺𝗺 𝗮𝗹𝘀 𝗘𝗻𝘁𝘀𝗰𝗵𝗲𝗶𝗱𝘂𝗻𝗴𝘀𝗴𝗿𝘂𝗻𝗱𝗹𝗮𝗴𝗲

Am 14. Januar 2020 hatten wir geladen. In rund zwei Stunden beleuchteten wir im Rahmen eines umfassenden Programms diese Themen: Was ist unsere Vorstellung von Vorschularbeit? Wie gestaltet sich der Übergang vom Kindergarten in die Schule? Und welche Kompetenzen entwickelt ein Kind, wenn es schulfähig wird? Außerdem präsentierten wir den Eltern eine Gegenüberstellung der Unterschiede zwischen der Kita Sandvika und einer Vorschulklasse in der Schule. Die Arbeit mit der “Hühnerbande” – unserer Vorschulgruppe in der Kita wurde vorgestellt. Und im Anschluss blieb den Eltern genügend Zeit um sowohl gezielte Fragen zu stellen, als auch um mit den Erziehern an den eigens hierfür aufgebauten Stationen ins Gespräch zu kommen. Im Nachgang lässt sich festhalten, wie das Feedback der Eltern uns bestätigt: Der Infoabend war ein voller Erfolg, konnte er doch viele Ängste und Sorgen nehmen und eine echte Entscheidungsgrundlage für ihre Kinder bieten.
... WeiterlesenWeniger Text

𝗘𝗹𝘁𝗲𝗿𝗻 𝗵𝗮𝗯𝗲𝗻 𝗱𝗶𝗲 𝗤𝘂𝗮𝗹 𝗱𝗲𝗿 𝗪𝗮𝗵𝗹

Zugegeben, es kann verwirren. Denn im Gegensatz zu anderen Bundesländern ist in Hamburg die Regelung in welcher Institution Kinder das letzte Jahr vor der Schulpflichtigkeit bleiben, nicht klar geregelt. Eltern können vielmehr frei wählen ihre Kinder entweder in eine Vorschulklasse der Grundschule anzumelden oder aber sie noch in der Kita zu behalten. Eine Entscheidung, die vielen Eltern nicht leicht fällt. Häufig geht sie mit allgemeiner Unsicherheit und der nagenden Sorge einher, was wohl das Beste für sein Kind ist. Es klingt salopp, doch wer die Wahl hat, hat die Qual …

𝗣𝗹𝗼̈𝘁𝘇𝗹𝗶𝗰𝗵 𝘄𝗶𝗿𝗱 𝗲𝘀 𝗲𝗿𝗻𝘀𝘁: 𝗗𝗶𝗲 𝗦𝗰𝗵𝘂𝗹𝗲 𝘀𝘁𝗲𝗵𝘁 𝘃𝗼𝗿 𝗱𝗲𝗿 𝗧𝘂̈𝗿 – 𝗲𝗶𝗻 𝗵𝗼𝗰𝗵𝗲𝗺𝗼𝘁𝗶𝗼𝗻𝗮𝗹𝗲𝘀 𝗧𝗵𝗲𝗺𝗮

Wird mein Kind in der Kita auch bestmöglich gefördert? Was bietet ihr in Sachen Vorschularbeit und was ist überhaupt die richtige Förderung für den Schuleintritt? Diese und ähnliche Fragen erreichen uns immer wieder von verunsicherten Eltern. Es ist ein hochemotionales Thema, welches gerade während der Anmeldefrist für die Vorschulklasse in der Schule hochbrisant wird. Plötzlich wird es ernst: Die Schule steht vor der Tür. Die Ängste und Sorgen vieler Eltern sind verständlich und natürlich ist es uns ein großes Anliegen ihnen eben diese zu nehmen. Deshalb haben wir uns frühzeitig dazu entschlossen einen Eltern-Informationsabend ins Leben zu rufen.

𝗨𝗻𝘀𝗲𝗿 𝗘𝗹𝘁𝗲𝗿𝗻𝗮𝗯𝗲𝗻𝗱 – 𝗲𝗶𝗻 𝘂𝗺𝗳𝗮𝘀𝘀𝗲𝗻𝗱𝗲𝘀 𝗣𝗿𝗼𝗴𝗿𝗮𝗺𝗺 𝗮𝗹𝘀 𝗘𝗻𝘁𝘀𝗰𝗵𝗲𝗶𝗱𝘂𝗻𝗴𝘀𝗴𝗿𝘂𝗻𝗱𝗹𝗮𝗴𝗲

Am 14. Januar 2020 hatten wir geladen. In rund zwei Stunden beleuchteten wir im Rahmen eines umfassenden Programms diese Themen: Was ist unsere Vorstellung von Vorschularbeit? Wie gestaltet sich der Übergang vom Kindergarten in die Schule? Und welche Kompetenzen entwickelt ein Kind, wenn es schulfähig wird? Außerdem präsentierten wir den Eltern eine Gegenüberstellung der Unterschiede zwischen der Kita Sandvika und einer Vorschulklasse in der Schule. Die Arbeit mit der “Hühnerbande” – unserer Vorschulgruppe in der Kita wurde vorgestellt. Und im Anschluss blieb den Eltern genügend Zeit um sowohl gezielte Fragen zu stellen, als auch um mit den Erziehern an den eigens hierfür aufgebauten Stationen ins Gespräch zu kommen. Im Nachgang lässt sich festhalten, wie das Feedback der Eltern uns bestätigt: Der Infoabend war ein voller Erfolg, konnte er doch viele Ängste und Sorgen nehmen und eine echte Entscheidungsgrundlage für ihre Kinder bieten.Image attachmentImage attachment

2 Monate her

ULNA Nord

Ei,ei, ei was steht denn da?

Endlich war es wieder soweit und wir besuchten die Turnhalle.Vorab entschieden wir Großen die Kraniche mit einer vielfältigen Aufbaute zu überraschen. Als wir die Tür zur Turnhalle öffneten blieben alle Kraniche stehen und jubelten los. Von der Freude motiviert zogen alle Kraniche los.

Jari kletterte sofort auf einer der dicken blauen Mattem und rief: „Oben!“

Stella rutschte die Bank lachend runter und äußerte: „Schnell!“

Felix zieht sich auf dem Bauch liegend die Bank hoch mit den Worten: „Oh schwer!“

Rafael krabbelt die welligen Matten hoch und runter. Immer wieder nimmt er dabei durch sein charmantes lächeln Kontakt zu den anderen Kindern auf.

Lennox kroch abwechselnd durch die verschiedenen Krabbeltunnel, freudig rief er: „Durch!“

Leonie saß gemütlich in den Wellenmatten und beobachtete die spielenden Kinder.

Valerie gesellte sich zu Leonie, legte sich hin und sagte: „Gemütlich!“. Dabei gingen die Augen ganz entspannt immer mal wieder zu. Später lief Valerie dann noch ausgelassen durch die Turnhalle und entdeckte die Tunnel zum durch krabbeln.

Jannes übte sich ausdauernd im Klettern. Sobald er auf der Aufbaute stand, rief er stolz: „Ich da oben!“

Charlotte wiederum entdeckte in der Zeit, die wir in der Turnhalle verbracht haben, Barren und Sprossenwand. Sie ließ sich mit dem gesamten Körper an den Armen baumeln, mal mit schaukelnden Bewegungen und mal einfach so lange, bis die Kraft in den Armen nachgab und sie sich auf die dicke Matte fallen ließ.

Eine schöne und anregende Umgebung für unsere Kraniche, in der jeder seinen Interessen und Kompetenzen nachgehen konnte.
... WeiterlesenWeniger Text

Kommentieren

Sophie Baumhöver

2 Monate her

ULNA Nord

Besuch der Turnhalle bei der Kita Kristiansand

Nach langer Zeit und das erste Mal im neuen Jahr waren die Wale endlich einmal wieder turnen in der Turnhalle der Schule. Sie haben sich ordentlich bewegt, getobt, sind gerannt, geschwungen und gesprungen. Sie haben ihrer Bewegung im wahrsten Sinne „freien Lauf“ gelassen und haben die Zeit mit den Elchen in der Turnhalle sehr genossen.
... WeiterlesenWeniger Text

"Spielplatz des Lernens"

ULNA Nord gGmbH
Kita Sandvika
Emma-Poel-Str. 2
22765 Hamburg

E-Mail
 info@kita-sandvika.de

Telefon
 040 308516270

Webseite
 ulna-kita.de

 Weitersagen