Kita ULNA Sandvika

Kita mit skandinavischem Konzept

Ein Paradebeispiel, wie sich pädagogische Arbeit durch Erziehung und Bildung umsetzen lässt, stellt die neue Kita Sandvika dar, die im Mai 2018 ihre Pforten eröffnet hat. Sie ist die erste Einrichtung des norwegischen Trägers ULNA in Hamburg und will das bereits seit 1996 bewährte Konzept aus Skandinavien nun auch hier etablieren. In Norderstedt gibt es bereits zwei Kitas, die erfolgreich von ULNA betrieben werden. Entwickelt wurde das Kita-Konzept von den späteren ULNA-Gründern Bjørnar und Trond Ingvaldsen sowie Geir Hartmann, die sich ganz dem Nachhaltigkeitsgedanken verpflichtet haben. Hier werden Kinder auf ihren ersten Schritten hin zu gesunden und glücklichen Erwachsenen begleitet. Neben einer umfangreichen Förderung, gehört dazu auch die Versorgung mit biologisch erzeugten Speisen und regional angebauten, saisonalen Nahrungsmitteln.

Vielfältige Anreize

Aufgeteilt in 4 Krippen und 4 Elementar-Gruppen, werden in der Kita Sandvika insgesamt 160 Kinder betreut. Dabei können sich die Kleinen in mehreren Bereichen frei bewegen und den unterschiedlichsten Interessen nachgehen. Für die künstlerische Entfaltung steht beispielsweise ein Atelier zur Verfügung, wohingegen sich im Forscherraum alles um erste naturwissenschaftliche Erfahrungen dreht. Spielerisch geht es derweil im Rollen- und Bauspielraum zu. Und natürlich darf auch ein Bewegungsraum nicht fehlen, in dem sich die Kinder austoben können. Die jüngsten Gäste finden zudem Ruhe und Geborgenheit in einem familiären Umfeld.

 
Kinder für die Neue Mitte Altona

Am Standort des neuen “Spielplatz des Lernens”, an der sich einst der Altonaer Güterbahnhof befand, tut sich eine Menge. Auf einer Fläche von momentan 13 ha entsteht hier die Neue Mitte Altona. Nach der HafenCity ist die Neue Mitte damit das zweitgrößtes Projekt Hamburger Stadtentwicklung. Mehrere tausend Wohnungen entstehen hier in den nächsten Jahren. Naturgemäß sind darunter besonders viele junge Familien, die mit der Kita Sandvika einen Ort vorfinden, dessen Pädagogik sich zum Teil an Astrid Lindgrens Sicht auf die Welt der Kinder orientiert. In ihrem Buch „Das Paradies der Kinder“ heißt es: „Für Kinder ist alles neu, sie können über die Schönheit des Lebens staunen.“ Altona bleibt seiner skandinavischen Affinität und Historie also auch in der Neuen Mitte Altona mehr als treu!

⚓  Unser Altona Tipp:

Wer noch kurzfristig auf der Suche nach einem freien Kita-Platz für 2018 ist, sollte sich beeilen. Neuanmeldungen für Dein Kind zwischen 10 Monaten und 6 Jahren oder offene Fragen kannst Du per Mail an info@kita-sandvika.de oder telefonisch unter 040 308516270 an die Kita Leitung Frau Hansen oder Herrn Marggraf richten.

Comments Box SVG iconsUsed for the like, share, comment, and reaction icons

Neuigkeiten von ULNA Nord

1 Woche her

ULNA Nord

Die Pflanzen wachsen in der Kita Lillesand

In regelmäßigen Abständen gehen wir mit den Kindern in den Garten zurück. Feststellen wollen wir, ob und wie sich die Pflanzen verändert haben.

Bis heute war besonders gut zu erkennen, dass die Kartoffelpflanzen in sehr kurzer Zeit eine Wuchshöhe von ca. einem Meter erreicht haben. Auch die anderen Pflanzen wuchsen bereits aus der Erde heraus und waren über der Erdoberfläche gut zu erkennen.

Nach der kurzen Beobachtungsrunde fühlten die Kinder mit ihren Fingern, ob die Blumenerde noch nass genug ist. Die Kinder erkannten, dass nasse Erde schwärzer aussieht, als trocknende Erde. Nachdem wir entschieden hatten, welche Hochbeete und Pflanzen Wasser benötigten, teilten die Kinder sich zum Gießen der Hochbeete und Pflanzen auf. Aus unserer Regentonne füllten die Kinder das Wasser ab und gossen es auf die Pflanzen. Wir werden das Gartenprojekt über einen längeren Zeitraum weiterführen und im Laufe der Zeit können wir die Erdbeeren, den Salat und die Gurken ernten. Gleichzeitig bieten wir für die Tiere zum Beispiel durch unsere eingepflanzten Sonnenblumensamen, eine gute Nahrungsquelle.
... WeiterlesenWeniger Text

Die Pflanzen wachsen in der Kita Lillesand

In regelmäßigen Abständen gehen wir mit den Kindern in den Garten zurück. Feststellen wollen wir, ob und wie sich die Pflanzen verändert haben.

Bis heute war besonders gut zu erkennen, dass die Kartoffelpflanzen in sehr kurzer Zeit eine Wuchshöhe von ca. einem Meter erreicht haben. Auch die anderen Pflanzen wuchsen bereits aus der Erde heraus und waren über der Erdoberfläche gut zu erkennen.

Nach der kurzen Beobachtungsrunde fühlten die Kinder mit ihren Fingern, ob die Blumenerde noch nass genug ist. Die Kinder erkannten, dass nasse Erde schwärzer aussieht, als trocknende Erde. Nachdem wir entschieden hatten, welche Hochbeete und Pflanzen Wasser benötigten, teilten die Kinder sich zum Gießen der Hochbeete und Pflanzen auf. Aus unserer Regentonne füllten die Kinder das Wasser ab und gossen es auf die Pflanzen. Wir werden das Gartenprojekt über einen längeren Zeitraum weiterführen und im Laufe der Zeit können wir die Erdbeeren, den Salat und die Gurken ernten. Gleichzeitig bieten wir für die Tiere zum Beispiel durch unsere eingepflanzten Sonnenblumensamen, eine gute Nahrungsquelle.

2 Wochen her

ULNA Nord

Hallo liebe Kinder,

hier wohnt nun unsere Schlange „Kristian“ und freut sich darauf, dass bald alle Kinder wieder zu uns kommen dürfen.

Wer möchte, darf Kristian gerne beim Wachsen unterstützen und mit seinem eigenen Stein verlängern. Ob bemalt oder nicht, ist Kristian dabei ganz egal.

Da unser Kristian ein ganz empfindliches Tier ist, bitten wir euch ihn liegen zu lassen und mit den Augen zu bewundern.

Euer Team der Kita Kristiansand
... WeiterlesenWeniger Text

Hallo liebe Kinder,

hier wohnt nun unsere Schlange „Kristian“ und freut sich darauf, dass bald alle Kinder wieder zu uns kommen dürfen.

Wer möchte, darf Kristian gerne beim Wachsen unterstützen und mit seinem eigenen Stein verlängern. Ob bemalt oder nicht, ist Kristian dabei ganz egal.

Da unser Kristian ein ganz empfindliches Tier ist, bitten wir euch ihn liegen zu lassen und mit den Augen zu bewundern.

Euer Team der Kita Kristiansand

1 Monat her

ULNA Nord

Basteln in der Kita Arendal

In der Krippe haben die Kinder diese Woche mit selbst hergestelltem Kineticsand experimentiert. Der aus Mehl und Öl hergestellte Zaubersand trainiert spielerisch die Feinmotorik und fördert Sinneswahrnehmung und Tastsinn. Mit viel Freude haben wir mit den Kindern geformt, geknetet und Figuren modelliert.

Die Elementarkinder präsentieren euch auf den folgenden Bildern gerne ihre selbst hergestellten Bauwerke. Die Holzbausteine fördern die Kreativität und die Kommunikation in der Gruppe, was uns vor allem in der Anfangszeit besonders wichtig ist.
... WeiterlesenWeniger Text

Basteln in der Kita Arendal 

In der Krippe haben die Kinder diese Woche mit selbst hergestelltem Kineticsand experimentiert. Der aus Mehl und Öl hergestellte Zaubersand trainiert spielerisch die Feinmotorik und fördert Sinneswahrnehmung und Tastsinn. Mit viel Freude haben wir mit den Kindern geformt, geknetet und Figuren modelliert.

Die Elementarkinder präsentieren euch auf den folgenden Bildern gerne ihre selbst hergestellten Bauwerke. Die Holzbausteine fördern die Kreativität und die Kommunikation in der Gruppe, was uns vor allem in der Anfangszeit besonders wichtig ist.Image attachmentImage attachment
"Spielplatz des Lernens"

ULNA Nord gGmbH
Kita Sandvika
Emma-Poel-Str. 2
22765 Hamburg

E-Mail
 info@kita-sandvika.de

Telefon
 040 308516270

Webseite
 ulna-kita.de

 Weitersagen