Elbstrand

eingetragen in: Sehenswürdigkeiten | 1
Strand in der Stadt

Viel braucht man nicht dazu zu sagen. Welche deutsche Großstadt kann schon einen echten (!) Sandstrand vorweisen. Wenn man dann noch ab und zu die stillen Riesen der Meere vorbeiziehen sieht, kommen einem die Seemannslieder in den Sinn, die das ewige hin und her von Abschied und Wiederkehr besingen. Besonders an sonnigen Tagen ist der Hamburger Elbstrand eine wahre Oase der Entspannung. Ein Badetuch und ein Sonnenschirm – viel mehr braucht man nicht, wenn man den Blick über die Elbe schweifen lässt. Dann und wann kommt ein Schiff vorbei, im Hintergrund hört man fröhliches Treiben aus der Strandperle. Sportbegeisterte sieht man hier Joggen oder Walken.

Sommerabende mit Hafenblick

An bestimmten Plätzen am Elbstrand ist es auch erlaubt, zu grillen und in der näheren Umgebung (Anlegestelle Neumühlen) findet man viele charmante Cafés & Restaurants (es gibt auch Bier zum mitnehmen). Eine besondere Sehenswürdigkeit befindet sich direkt am Elbstrand. Dort liegt der Findling „Der Alte Schwede“. Dieser Stein wurde 1999 bei Baggerarbeiten an der Elbe gefunden. Der große Findling ist 217 Tonnen schwer.

⚓️ Unser Altona Tipp:

Lust auf eine große Tour? Lauft (oder radelt) die Elbe weiter in Richtung Blankenese bis zum Falkensteiner Ufer - ca. 8 KM Strecke und knapp 2 Stunden dauert der Spaß. Erforscht das Treppenviertel & Blankenese und nehmt die S-Bahn zurück in Richtung Stadt.

Eine Antwort

  1. […] mag es ja sehr gerne am Elbstrand. Von dort kann man mit dem Rad bis nach Blankenese fahren. Eindeutiger sieht man die Abhängigkeit […]